Suche


>> FAU-Studie als Grundlage für Urteil des Bundesarbeitsgerichts

Arbeitszeugnisse sind ein fester Bestandteil von Bewerbungsunterlagen. Über die Zeugnisbeurteilungen streiten Arbeitgeber und Arbeitnehmer häufig vor Gericht. Eine 2011 am Lehrstuhl für Wirtschafts- und Sozialpsychologie (Prof. Dr. Klaus Moser) unter Leitung von Dipl.-Psych. Cynthia Sende durchgeführte Studie bildete nun die Argumentationsbasis für einen aktuellen Arbeitsrechtsfall, der am 18. November 2014 vor dem Bundesarbeitsgericht entschieden wurde. Die Studie wurde durch Holger Dahl, einen ehemaligen Arbeitsrichter, initiiert und von der ManpowerGroup durch Bereitstellung von 800 anonymisierten Zeugnissen unterstützt. Untersucht wurde u. a. das meist als „Zufriedenheitsfloskel“ formulierte Gesamturteil. Hier zeigte sich eine Zunahme guter und sehr guter Beurteilungen von 57 Prozent in den 1990er Jahren auf 85 Prozent im Jahr 2011. Das Bundesarbeitsgericht entschied dennoch, den bisher gültigen Beurteilungsmaßstab beizubehalten. Nach diesem gilt die Note 3 vor Gericht als „durchschnittlich“. Das Urteil dürfte einer weiteren Inflation sehr guter Noten, welche die Aussagekraft von Arbeitszeugnissen gefährdet, entgegenwirken. Gegenwärtig können Arbeitszeugnisse jedenfalls einen bedeutsamen Beitrag zur Vorhersage verschiedener Verhaltens- und Leistungskriterien leisten, wie eine zweite, noch laufende Studie des Lehrstuhls für Wirtschafts- und Sozialpsychologie zeigt.

Meldung vom 24. November 2014

>> Prof. Christina Holtz-Bacha über „Mutti und die Mädels“

Professorin Christina Holtz-Bacha wurde in der Tageszeitung „taz“ zum Thema Frauen in der Politik befragt. Die Rolle von Frauen in politischen Rollen wird auch heutzutage oftmals belächelt "Eine Politikerin wird auch heute noch häufiger wegen ihrer Doppelrolle mit Fragen nach Frisur und Familie konfrontiert", sagt Kommunikationswissenschaftlerin Christina Holtz-Bacha. Vor allem der Unterschied zwischen Qualitätsmedien und Boulevard wird im Artikel näher betrachtet. Den Artikel der taz können Sie hier nachlesen.

Meldung vom 24. November 2014

>> Der aktuelle friedrich: “Mehr Licht!”

Die letzten Worte Goethes „Mehr Licht!“ sind das Motto des neuen friedrich, dem jährlich erscheinenden Forschungsmagazin der FAU. Neben einer kurzen Geschichte zum Licht und einer Erklärung, woher das Licht eigentlich kommt, gibt es interessante Artikel zur Wirkung von Licht auf Menschen und warum wir Licht sehen können. Spannend wird es im Krimi „Licht ins Dunkel“, den der friedrich ebenfalls beinhaltet. Die online-Ausgabe des friedrichs gibt es hier.

Meldung vom 20. November 2014

>> Neu im Blog: Unternehmensgründung an der FAU – Beispiel CampusCase

Die eigene innovative Idee in eine Unternehmensgründung umsetzen, neue Leute kennen lernen und gleichzeitig noch Teamfähigkeit, Engagement und Präsentationsmethoden zu verbessern – dies ist alles in einem Modul möglich, wie der neueste Artikel im Blog des Fachbereich Wirtschaftswissenschaften am Beispiel CampusCase zeigt. Pascal Wengerter, Student am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, hat gemeinsam mit drei Kommilitonen das Projekt CampusCase im Rahmen des Schlüsselqualifikationsmoduls „5-Euro-Business“ ins Leben gerufen. Die modernen Handyhüllen aus Filz bieten nicht nur Platz für das Mobiltelefon, sondern haben zusätzlich ein extra Einschiebefach für den Studentenausweis. Neben ihrer tollen Idee durften sich die vier Gründer von CampusCase über ein Preisgeld sowie 5 ECTS für die Teilnahme am 5-Euro-Business-Seminar freuen. Das Interview mit Pascal Wengerter sowie den kompletten Artikel gibt es im Blog des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften zum Nachlesen.

Meldung vom 19. November 2014

 

>> Masterbericht 2014 des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften online

Wie bewerten Masterstudierende das Studium am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften? Mit dieser Frage beschäftigt sich die zum vierten Mal durch geführte Umfrage unter den Studierenden im Master. Die Antworten darauf können im nun veröffentlichten Masterbericht 2014 eingesehen werden. Die Umfrage, welche von Dr. Reinhard Wittenberg geleitet wird, liefert Informationen über die soziale Bildungsherkunft, die Studiengangswahl, die Bewertung des Studiengangs, den Arbeits- und Zeitaufwand, die Studienzufriedenheit und Zukunftspläne. Das Panel ist wichtig, um auf Stärken und Schwächen im Master am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften aufmerksam zu werden. Veröffentlicht wird der Masterbericht vom Lehrstuhl für Soziologie und Empirische Sozialforschung. Den Masterbericht 2014 können Sie hier einsehen.

Meldung vom 17. November 2014

>> Start des UB-Coach

Zum Wintersemester 2014/15 baut die Universitätsbibliothek (UB) der FAU ihr Beratungsangebot weiter aus. Mit dem „UB Coach“ bietet die UB ab dem 4. November 2014 allen Angehörigen der Universität die Möglichkeit, sich einen Überblick über den Service der UB zu verschaffen und online einen Beratungstermin mit einem Experten der UB zu vereinbaren. Das Angebot umfasst die Themengebiete Recherche, Publizieren, Urheber-, Lizenz- und Verlagsrecht sowie wissenschaftliches Arbeiten und Vernetzen. Die Nutzer wählen sich einen Themenbereich aus und melden sich bei einem der angebotenen Termine an. Bereits bei der Anmeldung sollte die Frage festgelegt werden, damit sich das UB-Team auf dem Termin vorbereiten kann. Die Beratungen dauern ca. 30 Minuten, können aber je nach Fragestellung auch mehr Zeit beanspruchen. Nähere Informationen finden Sie hier.

Meldung vom 13. November 2014

>> Schon gesehen? Der neue alexander ist da

Seit Ende Oktober gibt es den neuen alexander. Im Titelinterview erklären die erste und die aktuelle Frauenbeauftragte der FAU, Prof. Dr. Renate Wittern-Sterzel und Prof. Dr. Sannakaisa Virtanen, wofür sie in den vergangenen 25 Jahren gekämpft haben und wie sie sich die Zukunft für Frauen in der Wissenschaft vorstellen. Neben weiteren spannenden Artikeln zu Studium und Forschung beinhaltet das FAU-Magazin diesmal Informationen zum Franken-Tatort, ein Interview mit Professor Sturm zur Verfassung Myanmars und mit Professor Harder über unedle Metalle, sowie eine Stellungnahme zum Freihandelsabkommen TTIP von Professor Falke und Professor Krajewski. Die online-Ausgabe des alexander finden Sie hier. Weitere Informationen zum alexander finden Sie im Blog der FAU.

Meldung vom 12. November 2014

>> Prüfungsanmeldung im Wintersemester 2014/2015

Studierende des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften können sich von Montag, den 10. November 2014, 0:01 Uhr bis Freitag, den 28. November 2014, 12:00 Uhr zu den Prüfungen im Wintersemester 2014/2015 anmelden. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Meldung vom 10. November 2014

>> Schulungsangebot der Bibliothek

Die Bibliothek bietet ein breites Angebot an Schulungen für Studierende an. Der Inhalt der Kurse reicht von effektiver Katalogrecherche und Citavi bis hin zur Recherche in wissenschaftlichen Datenbanken. Die Schulungen finden sowohl während des Semesters als auch während der vorlesungsfreien Zeit statt. Mehr Informationen zum Kursangebot und zur Anmeldung finden Sie hier.

Meldung vom 6. November 2014

 

Alle Nachrichten des Fachbereichs finden Sie in unserem News-Blog