Suche


>> Studierende stellen Fachbereich per Film vor

Wie studiert es sich so am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften in Nürnberg? Antworten auf diese Frage liefert seit Neuestem ein kurzer Film, der die verschiedenen Facetten des Studentenlebens illustriert. Zwei Studierende aus Bachelor und Master führen einerseits durch den Uni-Alltag, zeigen gleichzeitig aber auch aus ihrer Sicht, was Nürnberg als Studien-Standort und in Sachen Freizeit-Angebote zu bieten hat. Nicht nur die beiden Protagonisten kommen dabei zu Wort, sondern auch viele Kommilitonen und Professoren. Eine englische Variante ist auch noch in Arbeit. Mit dem kurzen Video erhalten Studien-Interessierte einen ersten Eindruck, was sie am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften erwartet. Und auch erfahrenen Studierenden bietet das Video vielleicht eine neue Perspektive – oder sie haben zumindest etwas zum Schmunzeln ... Hier können Sie den Film anschauen.

Meldung vom 31. Juli 2014

>> Deutsche Forschungsgemeinschaft fördert Forschungsprojekt von Prof. Dr. Regina Riphahn

Die DFG hat das Projekt "Erwerbstätigkeit von Müttern und kindliche Entwicklung: Eine Analyse der Determinanten im gesellschaftlichen Wandel" bewilligt. Dieses wurde von Prof. Dr. Regina Riphahn, Lehrstuhl für Statistik und empirische Wirtschaftsforschung, gemeinsam mit dem Mitarbeiter des Lehrstuhls, Daniel Kühnle, im Rahmen des DFG Schwerpunktprogramms 1764 "The German Labour Market in a Globalized World" beantragt. Die Förderung durch die DFG umfasst eine Vollzeitstelle für den Zeitraum von 36 Monaten. Das Projekt befasst sich in drei Teilprojekten mit der Erwerbsbeteiligung von Müttern, sowie den Determinanten von Gesundheit, Verhalten und die kognitiven Fähigkeiten von Kindern. Zunächst werden die Auswirkungen des Zeitpunkts der Erstgeburten auf die weibliche Beteiligung am Arbeitsmarkt untersucht. Zweitens wird die Bedeutung der Abstände zwischen den Geburten für kognitive und nicht-kognitive Fähigkeiten von Kindern erforscht. In einem dritten Teilprojekt wird untersucht, welchen Einfluss die Elternzeit und somit die Unterbrechung der Arbeitsbeschäftigung auf die kindliche Entwicklung hat. Weitere Informationen zu diesem Projekt können Sie am Lehrstuhl bei Prof. Riphahn oder Herrn Kühnle erfragen.

Meldung vom 30. Juli 2014

>> Offiziell im Dienst: Die neue Kanzlerin der FAU

Mit einem Festakt in der Aula des Schlosses ist Dr. Sybille Reichert in ihr Amt eingeführt worden. Als Festgäste gratulierten Universitätspräsident Prof. Dr. Karl-Dieter Grüske, Bayerns Innenminister Joachim Herrmann, Dr. Wolfgang Strietzel, Ministerialrat im Kultusministerium, Ministerpräsident a. D. Dr. Günther Beckstein und Erlangens Oberbürgermeister Dr. Florian Janik. Für diejenigen, die bei der Festveranstaltung nicht dabei sein konnten oder diese noch einmal sehen wollen, ist im Videoportal der FAU die Veranstaltung online abrufbar. Mehr Informationen zur Amtseinführung finden Sie hier.

Meldung vom 29. Juli 2014

>> Aktueller Forschungsbericht veröffentlicht

Der Forschungsbericht 2013 ist veröffentlicht. Dieser gibt Einblicke in aktuelle Forschungsarbeiten und stellt das Forschungsprofil des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften vor. Schwerpunkt der Forschung sind die Themen „Kohäsion – Transformation – Innovation“. Außerdem vermittelt der Forschungsbericht einen Überblick über Persönlichkeiten, Projekte und Publikationen, die den Fachbereich Wirtschaftswissenschaften prägen. Den Forschungsbericht 2013 finden Sie hier.

Meldung vom 25. Juli 2014

 

>> Neue Ausgabe: „alexander – aktuelles aus der Friedrich-Alexander-Universität“

Im Leitartikel wird FAU-Kanzlerin Dr. Sybille Reichert gefragt, „Wohin geht’s?“. Außerdem beinhaltet die Ausgabe eine Umfrage, worauf mittelständische Firmen bei Uni-Absolventen achten, ein Tagebuch von sechs Studierenden, die bei einer Rallye vom Allgäu nach Jordanien teilgenommen haben und eine Reportage über die Arbeit in der Leitwarte der Universität. alexander erscheint mehrmals im Jahr und informiert über aktuelle Entwicklungen, Ereignisse und Vorhaben der FAU. Thema sind alle Bereiche der Hochschule: Forschung, Studium und Lehre sowie FAU-Internes. Die aktuelle Ausgabe des alexander finden Sie hier.

Meldung vom 24. Juli 2014

>> Wahl von Prof. Regina T. Riphahn zur Vorsitzenden des Rates für Sozial- und Wirtschaftsdaten

Prof. Regina T. Riphahn, Ph.D., wurde für eine Amtsdauer von drei Jahren zur Vorsitzenden des Rates für Sozial- und Wirtschaftsdaten (RatSWD) gewählt. Der RatSWD ist ein unabhängiges Gremium von empirisch arbeitenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus Universitäten, Hochschulen und anderen Einrichtungen unabhängiger wissenschaftlicher Forschung sowie von Vertreterinnen und Vertretern wichtiger Datenproduzenten. Er wurde 2004 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung auf der Basis eines Kabinettsbeschlusses eingerichtet mit der Zielsetzung die Forschungsdateninfrastruktur für die empirische Forschung nachhaltig zu verbessern und somit zu ihrer internationalen Wettbewerbsfähigkeit beizutragen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Meldung vom 23. Juli 2014

>> Neu im Blog: Wie funktioniert Social Entrepreneurship in der Praxis?

Um Studierenden diese Frage zu beantworten, organisierte Prof. Dr. Markus Beckmann und sein Team des Lehrstuhls für Corporate Sustainability Management im Sommersemester 2014 das Seminar „Social Entrepreneurship in Theorie und Praxis“. In Kooperation mit der gemeinnützigen Organisation Treffpunkt e.V. hatten Studierende die Möglichkeit, verschiedenste Konzepte für den Einsatz in der Praxis zu erarbeiten und zu präsentieren. Den ausführlichen Artikel gibt es im Blog des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften zum Nachlesen.

Meldung vom 18. Juli 2014

>> Bilder der WiWi-Coach Abschlussveranstaltung

Am 02. Juli 2014 fand die Abschlussveranstaltung des WiWi-Coach Programms statt. Das WiWi-Coach Programm bietet Master-Studierenden des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften die Möglichkeit, bereits während des Studiums Praxiskontakte aufzubauen. Alumni des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften, welche sich erfolgreich im Beruf etabliert haben, stehen Master-Studierenden als WiWi-Coach im Sinne eines „Praxispaten“ zur Seite. Die Bilder zur WiWi-Coach Abschlussveranstaltung des Career Service finden Sie hier.

Meldung vom 17. Juli 2014

>> Verleihung des Fürther Ludwig-Erhard-Preises 2014

Vor 600 Gästen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft hat der Ludwig-Erhard-Initiativkreis zum zwölften Mal den nach dem großen Sohn der Stadt und Begründer der sozialen Marktwirtschaft benannten Preis verliehen. Die Auszeichnung ging in diesem Jahr an die Sozialpsychologin Dr. Tamara Hagmaier-Göttle, die an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg zum Thema „Berufungserleben: der Idealfall einer gelungenen Berufstätigkeit? Konzeptualisierung, Messung und Konsequenzen“ promoviert hat. Als Festredner verwies Christian Schmidt, Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, auf die Bedeutung junger Forscherinnen und Forscher, denn „die soziale Marktwirtschaft ist kein Dogma, sondern muss verantwortlich weiter entwickelt werden.“ Dr. Hagmaier-Göttle gewann durch Ihre schlagfertige und gute Gesprächsführung auf der Bühne am Ende auch noch den Publikumspreis. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Meldung vom 15. Juli 2014

 

Alle Nachrichten des Fachbereichs finden Sie in unserem News-Blog